Allgemeine Verkaufsbedingungen

Die Produkte des Verkäufers sind für den Betrieb bei hohen Drücken und Drehzahlen ausgelegt und vorgesehen und können gefährlich sein, wenn sie unsachgemäß oder ohne Verwendung geeigneter Sicherheits- und Schutzvorrichtungen betrieben werden. Der Käufer wird darauf hingewiesen, diese Geschäftsbedingungen sorgfältig zu lesen und zu verstehen, da sie wichtige rechtliche Konsequenzen haben.

Übersicht der Garantie für Wasserstrahl- und Kanalwerkzeuge

Übersicht der Garantie für SpinCat- und Bohrlochwerkzeuge

Annahme der Bestellung durch den Verkäufer

Der Eingang dieser Verkaufsbedingungen („Allgemeine Geschäftsbedingungen“) gilt als Annahme der vom Käufer („Käufer“) erteilten Bestellung durch StoneAge, Inc. („Verkäufer“). Eine solche Entgegennahme wird ausdrücklich von der Zustimmung des Käufers zu diesen Bedingungen abhängig gemacht. Eine solche Zustimmung gilt als erteilt, wenn nicht unverzüglich nach Erhalt dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen schriftlicher Widerspruch zu diesen Bedingungen (einschließlich Abweichungen zwischen der Bestellung des Käufers und dieser Annahme) vom Käufer an den Verkäufer eingeht.

Es ist im Interesse des Anbieters, dem Käufer einen schnellen und effizienten Service zu bieten. Die individuelle Verhandlung aller Kaufverträge würde dies jedoch erheblich beeinträchtigen. Dementsprechend werden die vom Verkäufer gelieferten Produkte nur zu den hierin genannten Bedingungen verkauft und zu den Bedingungen, die in einem gültigen StoneAge-Händlervertrag oder StoneAge-Wiederverkäufervertrag angegeben sind, falls zutreffend. Ungeachtet etwaiger allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Bestellung des Käufers unterliegt die Einhaltung jeglicher Verträge der Zustimmung zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers durch den Käufer, es sei denn, der Verkäufer stimmt anderen Vereinbarungen schriftlich zu. Liegt keine derartige Vereinbarung vor, dienen der Beginn der Leistungserbringung, der Versand und/oder die Lieferung nur dem Vorteil des Käufers und sind nicht als Annahme der allgemeinen Geschäftsbedingungen des Käufers aufzufassen.

Bezahlung/Preise

Sofern keine anderen schriftlichen Vereinbarungen zwischen Verkäufer und Käufer getroffen wurden, erfolgt die Zahlung für das Produkt unmittelbar nach Rechnungseingang. Die in diesem Dokument angegebenen Preise sind derzeit gültig. In Rechnung gestellte Beträge beruhen auf der bei Lieferung gültigen Preisliste. Die Preise verstehen sich zuzüglich aller anwendbaren Steuern, die sich aus dem Verkauf, der Lieferung oder der Verwendung der Produkte ergeben und deren Einziehung der Verkäufer gegenüber staatlichen Behörden zu verantworten hat oder haben könnte, es sei denn, der Käufer stellt akzeptable Freistellungsbescheinigungen gemäß geltendem Recht aus. Der Käufer ist verpflichtet, alle Transport- und Lieferkosten sowie alle Verbrauchssteuern, Steuern, Zölle, Abgaben, Gebühren oder Zuschläge zu zahlen, die für die gekauften Produkte gelten, unabhängig davon, ob diese nun in Kraft sind oder später von einer staatlichen Behörde im In- oder Ausland erhoben werden.

Gewährleistung

DER VERKÄUFER GIBT KEINE GARANTIEN ODER ZUSICHERUNGEN BEZÜGLICH DER LEISTUNG EINES PRODUKTES AB, ES SEI DENN, DIES IST IN DER MIT DEM PRODUKT GELIEFERTEN BEGRENZTEN GARANTIE VON STONEAGE FESTGELEGT.

Lieferung

Der Verkäufer ist nicht dazu verpflichtet, an einem bestimmten Termin zu liefern, ist jedoch darauf bedacht, innerhalb der gewünschten Zeit zu liefern. Der voraussichtliche Liefertermin ist eine Schätzung. Der Verkäufer setzt den Käufer unverzüglich über wesentliche Verzögerungen in Kenntnis und teilt ihm baldmöglichst einen neuen Liefertermin mit. UNTER KEINEN UMSTÄNDEN ÜBERNIMMT DER VERKÄUFER DIE HAFTUNG FÜR NUTZUNGSAUSFALL ODER DIREKTE BZW. FOLGESCHÄDEN AUFGRUND EINER VERSPÄTETEN LIEFERUNG.

Alle Produkte werden F.O.B. ab Lager versandt. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, trägt der Käufer ab diesem Punkt alle Versand- und Versicherungskosten. Der Verkäufer bestimmt Art und Methode des Versandes der/des Produkte(s) nach seinem alleinigen Ermessen. Der Käufer trägt die Gefahr des Verlustes ab Versand oder Verteilung der Ware ab Lager des Verkäufers. Mängel oder Fehler sind innerhalb von fünfzehn (15) Werktagen ab Erhalt der Lieferung zu melden, um eine Korrektur zu gewährleisten. Ohne die schriftliche Genehmigung des Verkäufers darf/dürfen kein(e) Produkt(e) zurückgesandt werden.

Modifikation

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind von Verkäufer und Käufer als endgültiger, vollständiger und ausschließlicher Ausdruck der Vereinbarung über den Vertragsgegenstand zu verstehen und können ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers nicht ergänzt oder geändert werden.

Technische Beratung

Technische Ratschläge, Empfehlungen und Dienstleistungen des Verkäufers sind für die Nutzung auf eigene Gefahr durch Personen mit ausreichenden Fachkenntnissen bestimmt. Der Verkäufer übernimmt keinerlei Verantwortung und der Käufer verzichtet auf jegliche Ansprüche gegen den Verkäufer für Ergebnisse bzw. Schäden, die aufgrund der Ratschläge, Empfehlungen und Dienstleistungen des Verkäufers entstehen.

Modifikation

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Verkäufer und Käufer als endgültiger, vollständiger und ausschließlicher Ausdruck der Vereinbarung und dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers weder ergänzt noch geändert werden. Der Verzicht des Verkäufers im Falle einer Verletzung oder die Nichteinhaltung eines Punktes der allgemeinen Geschäftsbedingungen beeinträchtigt das Recht des Verkäufers, alle Punkte der allgemeinen Geschäftsbedingungen auf das Strengste durchzusetzen, in keinster Weise und schränkt dieses weder ein, noch stellt es einen Verzicht darauf dar. Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen als ungültig oder nicht durchsetzbar gelten, hat dies keinerlei Auswirkungen auf die Gültigkeit oder Durchsetzbarkeit der anderen Teile.

Unterlassung

Der Verzicht des Verkäufers im Falle einer Verletzung oder die Nichteinhaltung eines Punktes der allgemeinen Geschäftsbedingungen beeinträchtigt das Recht des Verkäufers, alle Punkte der allgemeinen Geschäftsbedingungen auf das Strengste durchzusetzen, in keinster Weise und schränkt dieses weder ein, noch stellt es einen Verzicht hierauf dar.

Teilbarkeit

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen als ungültig oder nicht durchsetzbar gelten, hat dies keinerlei Auswirkungen auf die Gültigkeit oder Durchsetzbarkeit der anderen Teile.

Streitigkeiten

Verkäufer und Käufer werden in gutem Glauben umgehend versuchen, jegliche Dispute, die sich aus diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen ergeben, durch Verhandlungen zwischen Vertretern mit den entsprechenden Zuständigkeiten zu lösen. Ist dies nicht erfolgreich, werden Verkäufer und Käufer in gutem Glauben weiter versuchen, den Disput durch unverbindliche Schlichtung durch Dritte beizulegen, wobei die für die Schlichtung anfallenden Gebühren und Kosten gleichmäßig zwischen beiden Parteien aufgeteilt werden. Dispute, die durch Verhandlung oder Schlichtung nicht gelöst werden können, können unter Einhaltung der hier beschriebenen Bedingungen einem zuständigen Gericht vorgelegt werden. Diese Vorgehensweise ist das einzige Verfahren zur Beilegung derartiger Dispute zwischen dem Verkäufer und dem Käufer.

Geltendes Recht

Alle Verkäufe, Kaufvereinbarungen, Verkaufsangebote, Angebote, Bestätigungen und Kaufverträge, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf vom Verkäufer angenommene Bestellungen, gelten als Vertrag nach dem Recht des US-Bundesstaates Colorado und die Rechte und Pflichten aller Personen und die Grundlage sowie die Auswirkungen aller Bestimmungen dieser Vereinbarung sind laut dem Rechtssystem dieses Staates geregelt und ausgelegt.

Gerichtsbarkeit und Gerichtsstand

Verkäufer und Käufer vereinbaren, dass die Staats- oder Bundesgerichte in der Stadt und im Bezirk Denver, Colorado, die einzige und ausschließliche Gerichtsbarkeit für alle Gerichtsverfahren im Zusammenhang mit Streitigkeiten haben, die sich aus diesen Geschäftsbedingungen ergeben und nicht anderweitig gemäß Abschnitt 9 gelöst wurden, sowie für alle angeblichen Mängel von Produkten oder Schäden, die infolge solcher angeblichen Mängel entstanden sind. Der Verkäufer und der Käufer sind sich darüber hinaus darin einig, dass ein etwaiger Rechtsstreit im Zusammenhang mit einem solchen Konflikt nur vor solchen Gerichten eingeleitet werden darf. Der Verkäufer und der Käufer erklären sich mit der ausschließlichen Zuständigkeit dieser Gerichte einverstanden und werden keine Einwände gegen die Zuständigkeit und den Gerichtsstand dieser Gerichte erheben, auch nicht wegen etwaiger Unannehmlichkeiten.

Anwaltsgebühren

Kommt es zum Rechtsstreit zwischen Verkäufer und Käufer oder ihren persönlichen Vertretern über jegliche hier enthaltene Punkte, hat die im Rechtsstreit obsiegende Partei, zusätzlich zu der bereits zugesagten Entlastung, Anspruch auf eine angemessene Summe für Anwaltsgebühren und andere mit derartigen Rechtsstreitigkeiten oder Schiedsgerichtsverfahren verbundene Kosten.